24-Stunden-Telefonzentrale und Notdienst – Telefon 030 / 6 88 90 40 

FHW LOGO web3

Newsarchiv

Staffelstabübergabe im Vorstand der Fernheizwerk Neukölln AG vollzogen

Mit einem Empfang im stilvoll hergerichteten Kraftwerksambiente im sogenannten Euro-Keller des Kraftwerksgebäudes und mit Blick auf die in 2015 errichtete Power-to-Heat-Anlage fand am 24. Januar 2019 die symbolische "Staffelübergabe" in der Geschäftsführung der Fernheizwerk Neukölln AG statt:

Zum Jahreswechsel 2018/2019 ist Herr Ulrich Rheinfeld in den Ruhestand gegangen und hat das Vorstandsamt an Herrn Alf Geßner übergeben.

Unter der Führung von Ulrich Rheinfeld, der die Geschicke der Fernheizwerk Neukölln AG über 18 Jahre lang erfolgreich geleitet hat, hat das FHW eine imposante Entwicklung genommen, die sich nicht nur in Kennzahlen, wie Aktienkurs, Anschlusswert und Umsatzerlösen widerspiegelt, sondern vor Allem auch in einem gelungenen Expansions- und technologischen Innovationskurs, mit dem das Unternehmen die „Neuköllner Wärmewende“ geschafft hat. Neben dem stetigen Ausbau des Fernwärmenetzes gelang dem FHW damit der Wiedereinstieg in die Stromerzeugung, der Bau des größten Wärmespeichers in Berlin und die Inbetriebnahme einer der ersten Power-to-Heat-Anlagen.

Vor ca. 100 geladenen Gästen und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Unternehmens würdigten Herr Dr. Frank Rodloff, der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Herr Werner Lutsch, der Geschäftsführer des Energieverbandes AGFW, und Herr Lutz Scharf, der Technische Leiter und Prokurist des FHW, in ihren Redebeiträgen die eindrucksvolle Arbeit von Herrn Rheinfeld.

Ulrich Rheinfeld selbst resümierte in seiner Rede die vergangenen 18 Jahre und blickt mit Stolz auf die Entwicklung der „Company“. Er dankte dem Aufsichtsrat und den Aktionären für das Vertrauen, das ihm zuteilwurde sowie allen Partnern und Weggefährten für die fruchtbare Zusammenarbeit. Den größten Dank hatte er für seine „Mannschaft“, die Kolleginnen und Kollegen der Fernheizwerk Neukölln AG aufgehoben, ohne deren Commitment das Erreichte nicht möglich geworden wäre. Er zeigte sich froh und zuversichtlich, dass mit Alf Geßner ein passender Nachfolger die Erfolgsgeschichte weiterführen würde und wünschte ihm das Beste hierfür.

Die Staffelübergabe wurde sodann auch bildlich vollzogen: Herr Rheinfeld übergab seinem Nachfolger eine Flasche des berühmt-berüchtigten „Neuköllner Kesselwassers“, das er selbst bereits von seinem Vorgänger erhalten hatte.

Alf Geßner, seit dem 1. Januar 2019 neuer Vorstand der Gesellschaft, begrüßte alle Anwesenden, Partner, Kunden und Freunde des FHW, stellte sich kurz vor und beendete seine kleine Antrittsrede mit der Eröffnung des Buffets.

Bei hervorragendem Essen, untermahlt von den Klängen einer Saxofonistin, ließen es sich die Gäste nicht nehmen, sich von Ulrich Rheinfeld persönlich zu verabschieden.

 

 

Drucken E-Mail